12 gute Gründe für das Berufliche Gymnasium der Semper Schulen

Bei uns wird es niemals langweilig. Neben dem Lernen warten ein erlebnisreiches Schulleben, viele Projekte & Veranstaltungen, der Schüleraustausch und vieles mehr auf Sie:

  1. Kleine Klassen (max. 24 Schüler)
  2. Lebendiges Schulleben (Wandertag, Museumsbesuche, Theaterbesuch, Sportfest, Klassenfahrt, Abiball usw.)
  3. Abwechslungsreiche Projekte (EU, Liebesleben, Patenschaften, Angewandte Datenbanken uvm.)
  4. Kostenloser Förderunterricht (Nachhilfe in Mathematik und Englisch)
  5. Kontinuierliches Monitoring der Schülerleistung
  6. Individuelle Betreuung (gemeinsame Reflexion und Beratung, Studienorientierung)
  7. Erfahrene Lehrkräfte und motivierender Unterricht
  8. Persönliche Atmosphäre
  9. Attraktive Ausstattung (kostenfrei: Laptop, Druckmöglichkeit, Internet, Lehrbücher)
  10. Schüleraustauschprogramm mit Italien
  11. Kompetente Partnerunternehmen im Praktikum (DRK, T-Systems, Robotron)
  12. Staatlich anerkannt: schulinterne Abiturprüfungen


Sie möchten gerne an unserem Beruflichen Gymnasium Ihr Abitur machen? Dann bewerben Sie sich jetzt ganz bequem dank unseres Online-Formulars an den Semper Schulen.

Zur Bewerbung

Aktuelles im Beruflichen Gymnasium in Dresden

Talente für Sachsen

Im Dezember 2017 durften unsere Schüler des 12. und 13. Jahrganges an einer ganz besonderen Veranstaltung teilnehmen: TALENTE für SACHSEN.

weiterlesen

Demokratie erlebbar machen – Ein Projekt zur Bundestagswahl.

Am Beruflichen Gymnasium der Semper Schulen wurde unmittelbar nach der Bundestagswahl ein Projekt zur politischen Bildung durchgeführt.

weiterlesen

Semper Gruppe - Wir begleiten Sie ein Leben lang

"Zum Lernen ist niemand zu alt." Die Semper Schulen begleiten Sie deshalb auf Ihrem Bildungsweg lebenslang - von klein auf bis ins hohe Alter.

Von der Schulbildung über die Berufsausbildung bis hin zur Erwachsenenbildung bieten unsere deutschlandweiten Bildungseinrichtungen Ihnen Wissen auf höchstem Niveau.

Die Semper Gruppe

Grafik der Semper-Gruppe mit mehreren Menschen in Orange